Wenn du an die teuerste Stadt der Welt denkst, was kommt dir da in den Sinn? Vielleicht denkst du an Zürich oder Oslo? Vielleicht aber auch an London oder New York? Da liegst du allerdings nicht ganz richtig, auch wenn die Städte durchaus zu den teuersten der Welt gehören – die teuersten Städte der Welt sind sie jedoch nicht.

Die teuerste Stadt der Welt: Luanda in Angola

Laut eines Rankings des Beratungsunternehmens Mercer von 2015 ist die teuerste Stadt der Welt Angolas Hauptstadt Luanda. Und das schon seit 3 Jahren. Eine afrikanische Stadt, wirst du dich fragen? Mercer erklärt: „Insbesondere die Kosten für importierte Waren sowie sicheren und angemessenen Wohnraum sind in der ansonsten eher günstigen Stadt enorm“. In der Metropole mit ca. 6 Millionen Einwohnern ist sowohl das Einkaufen sehr teuer als auch der Wohnraum. Der ist nämlich fast nicht erschwinglich. Eine Jeans kostet durchschnittlich 240 US-Dollar und eine Ein-Zimmer-Wohnung kostet monatlich etwa 3.500 US-Dollar.

Aber warum sind die Preise in dem doch eher ärmlichen Land so hoch? Die Lebenshaltungskosten werden vor allem durch die gut laufende Ölindustrie vorangetrieben. Diese macht fast die Hälfte des Bruttoinlandproduktes (BIP) aus. Aber wieso ist gerade Luanda so teuer? Luanda ist mit etwa 6 Millionen Einwohnern eine der größten Städte in Afrika, sie liegt an der Westküste. Das Land wird von einer extremen Kluft zwischen Arm und Reich regiert. Die Wirtschaftskraft hingegen ist in dem Land eher gering, sodass die meisten Menschen dort nicht viel Geld zum Leben haben. Das BIP pro Kopf belief sich im Mai 2014 auf etwa 5.000 US-Dollar. In Deutschland hingegen liegt das BIP pro Kopf bei etwa 35.000 €. Somit leben die Einheimischen eher in Gettos als in der angesehenen Stadt. Im Stadtkern leben in der Regel mehr Ausländer als Einheimische.

Platz 2-10 der teuersten Städte der Welt

Auf Platz 2 des Mercer-Rankings landet Hongkong gefolgt von Zürich auf Platz 3. Eine deutsche Stadt ist in dem Ranking überhaupt nicht vertreten. Auf Platz 4, 6, 7 und 8 landen die asiatischen Städte Singapur, Schanghai, Peking und Seoul. Genf und Bern sind auf Platz 5 und 9 sowie die Hauptstadt von Tschad, N’Djamena, landet auf Platz 10. Somit sind zwei afrikanische Städte vertreten, fünf asiatische und drei schweizerische.

Mercer untersucht die regelmäßigen Lebenserhaltungskosten für ins Ausland entsandte Mitarbeiter, indem die Preise für Lebensmittel, Miete und öffentliche Verkehrsmittel verglichen werden.

Shanghai Verkehr

Die teuerste deutsche Städte

Die teuerste deutsche Stadt ist die bayerische Landeshauptstadt. München erreichte bei dem internationalen Ranking Platz 87. Da der Euro schwächelt, sind viele europäische Städte günstiger geworden. Nach Frankfurt am Main und noch vor Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart liegt Berlin. Eine große Rolle spielen hierbei die stark angezogenen Mieten in der Hauptstadt, vor allem für Neuvermietungen. Laut Mercer widersprechen sich aber manche Preise, wie für Lebensmittel oder Freizeitvergnügen, der Alltagserfahrung. In Berlin sind das die höheren Mieten, höher als in Hamburg. Eine Tasse Kaffee, Tee oder ein Kinobesuch sind teurer als in Frankfurt am Main. Die Unterschiede zwischen den deutschen Städten seien allerdings realtiv gering, die Wohnkosten spielen nur einem Viertel für das Ranking eine Rolle.

Die Stadt mit den höchsten Einkommen

Die Einkommen seien in den schweizer Städten am besten sowie in Luxemburg, damit am meisten Waren und Dienstleistungen gekauft werden. So verdient man in Zürich und Bern in 11 Minuten schon bereits genug, um sich einen Big Mac leisten zu können. In der kenianischen Hauptstadt Nairobi müssten Angestellte dafür 3 Stunden arbeiten. Ein Iphone 6 können sich die Schweizer durchschnittlich nach 20,5 Stunden leisten, in Münschen nach 40,9 und in Berlin nach 40,3. In Nairobi hingegen arbeitet man für das Smartphone 468 Stunden.

Die teuersten Mieten

Accommodation broker giving home key to family

Am meisten für Miete müssen die Londoner hinlegen. In der britischen Hauptstadt kostet die jährliche Miete für Wohnung und Büro eines Angestellten 120.568 US-Dollar, dicht gefolgt von der chinesischen Stadt Hongkong. Dort liegt der Mietpreis für Wohnung und Büro eines Angestellten bei 115.717 US-Dollar. In Dubai liegen die Kosten bei durchschnittlich 52.149 US-Dollar pro Angestelltem. Schlusslicht ist Mumbai auf Platz 12. In der indischen Metropole liegen die Kosten bei durchschnittlich 29.742 US-Dollar pro Angestellten.

Die weltweit günstige Stadt ist laut dem Mercer-Ranking übrigens Bischek in Kirgisien.

Andere Statistiken weichen nur sehr wenig von dem Mercer-Ranking ab. Laut dem britischen Unternehmen „ECA International“ ist zwar die teuerste Stadt der Welt Juba im Südsudan, doch direkt dahinter kommen in Reihenfolge Luanda, Zürich, Genf, Bern und Basel. Verschiedene Studien kommen zu ähnlichen Ergebnissen.

Noch keine Kommentare