Die Schönheiten der Natur genießen und die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten zu können, das bieten weltweit die besten Nationalparks. In diesen geschützten Regionen kannst du live erleben, wie die Tiere auf der Jagd nach ihrer Beute sind. Seltene, vom Aussterben bedrohte Tierarten leben hier. Die schönsten Parks, die du unbedingt gesehen haben musst, habe ich hier zusammengestellt.

Der Nationalpark Bayerischer Wald

Der erste Park, den ich dir vorstellen möchte, ist der Nationalpark in Bayern. Hier tummeln sich Tiere, wie der Luchs, die Wildkatze, Biber, Fischotter und sogar Elche. An Vögeln kannst du hier den Auerhahn beobachten, dessen Ruf in der Balzzeit durch den Park schallt. Aber auch die Flora bietet dir hier einiges. Der Pannonische Enzian ist in der freien Natur nur noch sehr selten zu finden, ähnlich wie der Blaue Tarant oder das grüne Koboldmoos. Für einen Ausflug mit der ganzen Familie ist der Nationalpark perfekt geeignet, da er, noch dazu sozusagen vor der Haustüre liegt. Mich hat dieser Park total fasziniert, es ist unglaublich, welche wunderschöne Flecken es in Deutschland gibt.

Yellowstone-Nationalpark

Das ist wohl der Berühmteste unter allen. Er liegt zu 96 % in dem US-Bundesstaat Wyoming. Seine Gesamtfläche beträgt beinahe 9.000 km². Interessant ist die Landschaft in dem Nationalpark, denn sie ist mit Geysiren und heißen Quellen durchzogen. Den Yellowstone-Nationalpark kannst du das ganze Jahr über besuchen. Im Winter fällt dort jedoch durchschnittlich zwei Meter Schnee. Jede Jahreszeit bringt andere Schönheiten des Parks hervor. Du kannst einen der fünf Eingänge wählen. Als Tourist stehen dir viele Möglichkeiten offen, wie du den Park durchquerst. Im Winter sind die Schneemobile die Attraktion. Du musst allerdings mit einem anerkannten Führer die Tour unternehmen, denn sonst ist das Befahren des Parks mit den Schneemobilen verboten. Der Guide ist schnell gefunden und schon geht es los. Es ist echt ein wahnsinnig aufregendes Erlebnis über den Schnee zu fahren. Die Hauptsaison allerdings ist zwischen Mai und Oktober. Planst du, einige Tage im Nationalpark bzw. in der Umgebung zu verbringen, musst du dein Hotelzimmer rechtzeitig buchen.

USA - Yellowstone NP

Die Serengeti

Der Nationalpark Serengeti liegt in Tansania. Es ist ein Park, den du unbedingt mal gesehen haben musst. Ich hab ihn mir angesehen und war erst mal sprachlos. Du fährst mit dem Auto durch den Park und links und rechts tummeln sich die unterschiedlichsten Tiere, die du nur aus dem Zoo kennst, in freier Natur. Zebras und Löwen, Gazellen und Elefanten lassen sich von dem Auto, das sie schon kennen, nicht stören. Da ist es auch kein Wunder, wenn einmal ein Elefant gemächlich neben dem Fahrzeug herläuft. Reptilien, wie das Nilkrokodil oder Pythons und Kobras siehst du in dem wunderschönen Park ebenso. Es ist faszinierend anzusehen, wie plötzlich ein Krokodil aus dem Fluss kriecht. Aber auch niedliche Äffchen zeigen sich dem Besucher. Mich persönlich hat der Mantelaffe besonders gut gefallen. Die Zeit in der Serengeti ist viel zu schnell vergangen.

Der Acadia Nationalpark

Er ist der einzige Nationalpark, der an der Ostküste der USA liegt. Dem Besucher wird hier eine wunderschöne Landschaft geboten. Der Hauptteil des Parks liegt auf der Insel Mount Desert Island. Empfehlenswert ist die Park Loop Road, denn sie ist eine Verbindung zwischen allen Sehenswürdigkeiten, die der Park zu bieten hat. Der Atlantik peitscht an die zerklüftete Steilküste und die Gischt spritzt viele Meter in die Höhe. Dementsprechend laut ist es dort auch. Einen baumfreien Gipfel hat der rund 500 Meter hohe Cadillac Mountain. Die Aussicht von dort oben ist einfach unbeschreiblich, man muss es einfach gesehen haben. Besonders schön ist es, von dort oben den Sonnenaufgang zu beobachten. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es direkt im Park. Du darfst dir aber kein Luxushotel erwarten. Lodges oder kleinere Hotels rund um den Nationalpark bieten dir eine zünftige Unterkunft. Im Park selbst kannst du Aktivitäten, wie Klettern, Fischen, Schwimmen oder Biken nachgehen. Gerade mit dem Bike ist es besonders aufregend, den Acadia Nationalpark zu erkunden. Diese Action wird dir das ganze Jahr über angeboten.

Tipps zum Besuch eines Nationalparks

Du hast selten die Gelegenheit, den Tieren so nahe zu kommen, wie in Nationalparks. Nimm nicht nur eine Digicam, sondern auch eine Filmkamera mit. Du kannst die Eindrücke damit viel besser einfangen. Ich habe immer genug Batterien und Speicherkarten mitgehabt. Es ist einiges an Film- und Fotomaterial zusammengekommen.

Happy travel woman in America

Noch keine Kommentare