Mallorca Nord, Ost, Süd & West – die beliebtesten Urlaubsorte auf der Balerareninsel

Mallorca gilt als heimliche Lieblingsinsel der Deutschen. Die Mehrzahl der Touristen stammt aus Deutschland und Großbritannien. Geradezu zum Symbol für den deutschen Massentourismus, der jedoch weite Teile der Insel nicht berührt, ist der Ort S’Arenal geworden. Der Begriff Ballermann steht oft als Synonym und Klischee für den ausgiebigen Party-Tourismus auf Mallorca und speziell S’Arenal. Für den englischen Tourismus hat Magaluf eine ähnliche Bedeutung. Es gibt aber auch eine nicht geringe Zahl von Individualtouristen, die etwa in der Serra de Tramuntana wandern oder Rad fahren. Denn eigentlich ist Mallorca aber noch viel mehr. Die Insel ist sehr vielseitig, sodass jeder mit seinem Traumurlaub belohnt wird. Es gibt breite Strände, romantische Buchten, tolle Angebote für Aktivurlauber und historische bedeutende Stätten. In Palma pulsiert das Leben. Die verträumte Hafenstadt lockt mit ihrem ganz eigenen Charme. Ich habe die Insel in verschiedene Regionen unterteilt, damit die Übersicht einfacher fällt.


+++ Hier meine aktuellen Mallorca Deals +++


Der Norden Mallorcas

Der Norden der Insel wird von den weiten Buchten von Alcúdia und Pollensa bestimmt. Die Ausläufer des Tramuntana-Gebirges ragen hier in Form der Halbinsel Formentor weit ins Meer hinaus und bilden eine atemberaubende Steilküste. Familien finden an den Buchten mehrere weite und familienfreundliche Sandstrände. Die Landschaft bietet sowohl fruchtbare Anbauflächen als auch waldreiche Gebiete. Für Geschichtsfans interessant: In diesem Teil der Insel findest du eine Vielzahl von historischen Städten mit römischen und maurischem Erbe, wie Alcúdia, Pollensa oder Muro.

Alcudia Majorca at sunset on the beach Mallorca

Der Osten Mallorcas

Auch der Osten Mallorcas bietet Familienfreundlichkeit: An der Serra de Llevant ist eine Vielzahl von weiten Stränden mit Seebädern zu finden, die mit einem breiten Serviceangebot aufwarten. Die Ostküste erstreckt sich von Font de Sa Cala im Nordosten bis Cala Santanyi im äußersten Süden. Wenn du weiter in den Nordosten gehst, dann wirst du mit malerischen und fjordartigen Buchten belohnt. Hierum haben sich kleine Ferienanlagen angesiedelt. Du kannst Tropfsteinhöhlen besuchen, wie die Coves del Drac oder Fischerorte wie Portocolom.

Der Süden Mallorcas

Der Süden ist der touristischste Teil Mallorcas. Im Jahr 1950 entstanden hier die ersten Hotelanlagen und seitdem ist der Tourismus auf der Insel stetig gewachsen. Teils befinden sich die Feriensiedlungen in alten historischen Dörfern, aber auch in angelegten Urbanisationen wird man fündig. Den Besucher erwartet ein großes Angebot an Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Die Strände dieser Gegend sind recht unterschiedlich und reichen von schmalen Abschnitten bis zu weiten Dünenlandschaften, wie am Traumstrand Es Trenc. Im Süden der Insel befindet sich die Inselhauptstadt Palma de Mallorca, die mit Attraktivität ihre Besucher in ihren Bann zieht. Ein paar Kilometer weiter östlich schließen die berühmten Urlaubsorte Playa de Palma und El Arenal an, die vor allem für ihr Nachtleben besonders bei den Jüngeren bekannt sind.

Neue Hafen in Palma de Mallorca

Der Westen Mallorcas

Als Insider weißt du, dass die Westküste die schönste Region von Mallorca ist. Riesige Gipfel des Tramatura-Gebirges mit ihren wild zerklüfteten Steilküsten, die in den Calas enden. Die Bergkette hat nur wenige, kurvenreiche Straßen, sodass sie sich als wahres Paradies für Wanderer als auch für Mountainbiker entpuppt. Es erwartet dich die beeindruckende Schlucht Torrent de Pareis, als auch mehrere Tropfsteinhöhlen. Wenn du baden möchtest, begibst du dich am besten in den Südwesten wo du in Paguera und Santa Ponsa schöne Strände finden wirst.


+++ 8 Tage Cala d’Or – Mallorca Pauschalreise für 256€ +++


Das Zentrum Mallorcas

Wenn du dich fernab vom Touri-Wimmel auf Entdeckungsreise durch die Insel begeben willst, dann geh in das Zentrum der Insel. Hier findest du einige der schönsten Dörfer Mallorcas. Dieses Gebiet ist vor allem bei Naturliebhabern und Individualisten beliebt, sodass du in ländlichen Fincas oder familiären Hotels residieren kannst. Obstplantagen und Weinanbaugebiete findest du auf „Es Pla“ in der Zentralebene. Aus der Region Es Plà kommen die meisten landwirtschaftlichen Produkte der Insel für den täglichen Bedarf wie Kartoffeln, Reis, Mais und Gemüse. Du kannst zudem auch den mallorquinischen Wein kosten, der hier angebaut wird, oder Mandelbaumplantagen besuchen. La Pla wird auch als Kornkammer Mallorcas bezeichnet. Da die Berge des Nordwesten die Ebene vor den kalten Winden schützt, sind hier bis zu vier Ernten im Jahr möglich. Das Inselinnere ist aber auch die heißeste Gegend Mallorcas. Der Tourismus gewinnt auch im Es Plà gegenüber der Landwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Im Inneren Mallorcas wird dabei vermehrt auf den Agrotourismus gesetzt, Urlaub auf dem Lande im Schatten der vielen Windmühlen. Diese Region ist vor allem für diejenigen interessant, die das richtige Mallorca und seine Bewohner kennenlernen möchten.

Noch keine Kommentare